Träumerei

Ich war in der Morgendämmerung auf leisen Pfoten unterwegs

Taufeuchtes Gras unter meinen rosa Ballen

Der Wind war kühl aber mein dichtes Fell hielt warm

Mit gespitzten Ohren lauschte ich dem Gesang der ersten Vögel

und genoß den Duft des Sommers.

Plötzlich ein Geräusch, ein hoher Ton weckt Jagdfieber, heißes Blut

Alle Sinne gespannt, auf der Lauer schlug ich meine Krallen

in weiches warmes Fleisch

Spielerische Lust trotz gefüllter Futternäpfe

Maus bleibt Maus !

Satt und zufrieden kehrte ich heim in die Geborgenheit meines Zuhauses

zu Liebe und Streicheleinheiten ...

... ich wachte auf, mit glücklichem Herzen

und lehnte mich zurück in mein Kissen

etwas traurig

ich bin ein Mensch

es war nur ein Traum ...

Ich war in der Morgendämmerung zur Arbeit unterwegs

Laut klickten die Absätze auf dem harten Asphalt

Der Wind war kühl und ich fror im dünnen Kleid

Um mich herum der Lärm der Großstadt

und der Gestank der Abgase.

Ich reihte mich ein in den Trott der anderen

alle in Eile

den Blick auf den Boden den Kopf voller Sorgen

Im Arbeitsstreß hetzte ich durch den Tag

Kampf um Wohlstand und Geld

Erschöpft und frustriert kehrte ich heim

und stritt mich mit meinem Freund

um das Fernsehprogramm ...

... ich wachte auf, mit klopfendem Herzen

und rollte mich wieder zusammen auf meiner Decke

zufrieden schnurrend

ich bin eine Katze

es war nur ein Traum ...